Archiv der Kategorie: Uncategorized

Nachtrag #einBuchfürKai

Der im letzten Post beschriebene Aufruf zieht große Wellen.

Amazon verzichtet auf den eigenen Anteil bei den Büchern und viele Menschen spenden auf ein extra erstelltes Konto. Insgesamt sind schon 6500€ zusammen gekommen in ein paar Tagen. Das ist so großartig!

Neue Infos: auf der NDR Homepage

Werbeanzeigen

Was soziale Netzwerke so schaffen können

Da war wieder mal so ein Post auf Facebook, ein Aufruf zu helfen. Das ist ja ein alltägliches Bild bei Facebook, frei nach Bauchgefühl entscheide ich ob ich diese Posts lese, teile, ihnen nachgehe. Bei diesem hier war ich aus einigen Gründen sehr berührt. Facebook PostNicht nur betrifft es eine Familie in Oldenburg, nein auch zwei entscheidene Zahlen trafen mich sehr persönlich.

45 und 14.

Warum mich die Zahlen 45 und 14 so berühren? Als mein Vater starb war er gerade 2 Tage vorher 45 geworden und ich war 14. Der Vater ist nicht tot, aber wie es mit ihm weiter geht ist ungewiss, Herzprobleme und Schlaganfall sind nicht unbedingt vergleichbar mit einem Schnupfen den man mal eben durchsteht und dann direkt „normal“ weiter lebt. Ich hoffe und wünsche es mir von ganzem Herzen, das die Kinder ihren Papa wieder bekommen und er so wenig wie nur möglich (am besten natürlich gar nichts) zurück behält.

Hier wird nicht direkt um Spenden gebeten, sondern um den Kauf eines Buches. Man spendet also im Grunde nicht sondern kauft ein Buch (das auch noch sehr interessant klingt und laut Rezensionen gut ist) Die Familie soll angeblich pro verkauftem Buch 3€ bekommen. Wenn also jetzt 100 Leute das Buch kaufen, naja rechnen könnt ihr selbst. Es sind kleine Beträge, aber das summiert sich, denn auf der Amazon Topseller liste schoss das Buch (es wurde 2006 heraus gegeben) von 0 auf 1, also sind da ein oder zwei Exemplare mehr verkauft worden und ich hoffe es hilft der Familie.

Ich für meinen Teil habe das Buch bestellt und werde es wahrscheinlich über Pfingsten lesen. Auch möchte ich irgendwie das ganze Thema im Auge behalten, denn wie gesagt es hat mich berührt und im Geiste bin ich bei der Familie und dürcke alle Daumen und Glücksenten die ich finden kann.

Ihr wollt es auch kaufen? HIER

Infos dazu: Lesen.de

Haarige Nacht….

Rapunzel, Rapunzel lass dein Haar herunter… oder in meinem Fall Entpunzel Entpunzel?

Nein nein, ich lebe nicht in einem Turm in den man nur über meine Haare hinein gelangt, aber ich frage mich seit einer Weile wie andere Langhaarige es machen. Mit „es“ meine ich die Bändigung in der Nacht. Meine Haare, für die die mich nicht „real“ kennen, sind ziemlich lang, fast bis zum Hosenansatz. Bin ich unterwegs habe ich sie je nach Lust und Laune mal im Knoten, im Zopf oder auch offen (was mir am Liebsten ist). Aber nachts, nachts liegen meine Haare und ich im Clinch! Lasse ich sie offen, dann feiern sie eine Party und ich muss morgens vor dem Duschen die ersten Knoten und Nester beseitigen und nach dem Duschen und Waschen schon wieder, im Zopf ist es das selbe, nur unbequemer im Schlaf. Natürlich flechte ich sie auch hin und wieder ein, damit die „Party“ etwas eingedämt ist aber wirklich viel bringen tut das auch nicht. Auch nach fast 15 Jahren mit langen Haaren, den Königsweg habe ich noch nicht entdeckt.

Also: Ladys and Gentlemen (Lange Haare kann ja jeder tragen) wie haltet ihr das?

Was macht eigentlich…

Die EvilEnte so?

Nun ja offensichtlich nicht so regelmäßig bloggen wie sie wollte/müsste. Ich bin momentan ein wenig am kränkeln, ein kleiner Magen-Darm Dings (keine Ahnung was genau) hatte mich die letzten Tage aus der Bahn gerissen. Heute bin ich wieder einigermaßen fit, noch nicht ganz so fit wie ich gerne wäre, aber es geht. Ich werde heute also das erledigen, was so die letzten Tage liegen geblieben ist. Außerdem wird ein Salat (Schichtsalat) vorbereitet, denn morgen ist Grillen mit Freunden angesagt.

Und was macht ihr so? wie verbringt ihr den 1.Mai?

Mara und der Feuerbringer – Thommy Krappweis‘ Herzblut

Wo fange ich an?

Vor ein paar Wochen empfahl mir eine Arbeitskollegin ein Buch, wir hatten über Fantasyreihen gesprochen und mein Problem, dass ich gerne mal wieder was neues lesen würde, was noch nicht totgeschrieben wurde (Vampire, Orkse, mächtige Dinge etc.), die Empfehlung war „Mara und der Feuerbringer“ von Thommy Krappweis. Der Name dürfte bekannt sein, er war einer der Comedians aus „RTL Samstag Nacht“ Erfinder und Papa von Bernd das Brot und und und und….

Das Buch an sich ist extrem gut! Alle Fakten der germanischen Mythologie und alle Orte sind recherchiert und mit Professor Simek zusammen sinnvoll in das ganze eingewoben. Mara ist 14/15 und eine kleine Seherin die Loki helfen muss seine Frau zu retten die vom Feuerbringer Loge entführt wurde. Mehr will ich hier gar nicht vorweg nehmen, Rezensionen zu Buch und Film gibt es viele im großen weiten Internetz.

Ich hatte mir das Hörbuch über Audible besorgt, es wird von Christoph Maria Herbst gelesen, den ich als Hörbuchstimme absolut LIEBE! und er spielt auch den Loki im Film. Das Hörbuch hat mir schon sehr gefallen, die Bücher ( Zu finden auf DIESER Wishlist *hust* ja das sind meine Wünsche) werden garantiert noch folgen, ich muss aber erst mal wieder Platz im Regal schaffen (dieses Regal ist einfach ZU KLEIN!)

Was mir aber am meisten auf der Seele brennt, der Film wird leider von den Kinos als „Kinderfilm“ klassifiziert und daher nur im mittags oder nachmittags Programm gezeigt und leider auch nur wenig beworben. Thommy der hier auch Regie geführt hat macht viel, aber dennoch sieht es leider so aus, dass die Einnahmen einen 2ten oder 3ten Teil unmöglich machen. Wenn ihr also einen tollen Fantasyfilm sehen wollt, der unterhaltsam ist und viele nerdige Anspielungen hat, dann geht ins Kino! Macht euch zb. wie ich heute mit Freunden einen netten Sonntag erst frühstücken gehen (zu der Odyssee nachher mehr) und danach ins Kino Mara gucken. Ihr werden es sicherlich nicht bereuen!

10 Jahre

Seit 10 Jahren wohne ich nun in Oldenburg. 10 Jahre in meiner kleinen Wohnung.

10 Jahre in denen viel passiert ist… viele Menschen, liebe Menschen, doofe Menschen…

Wie schnell die Zeit doch vergeht

Der Kramermarkt – Oder: Wie die Ente zu einem neuen Haustier kam

Es gibt 10  Tage gegen Ende September/ Anfang Oktober, da sind die Oldenburger besonders fröhlich und gut genährt. Kramermarkt!

Der Kramermarkt ist ein tolles großes Volksfest, nicht so groß wie das Oktoberfest, aber viel besser, weil OLDENBURG 🙂

Gestern Abend haben T. und ich den Kramermarkt unsicher gemacht, traditionell (für uns jedenfalls) an der Orgel das erste Bier.

Mein Ziel für den Abend: Ich will LOSE kaufen (Ja ich weiß, alles Schmu und total uncool… IS MIR ABER EGAAAL) wir haben dann unsere Runde gedreht, erst mal die Lage sondieren und gucken was wo ist. Wir haben natürlich auch gefuttert (Backfisch an der Fischinsel… ein Träumchen)

Besonders hübsch finde ich ja immer wieder das Kettenkarussell, einfach ein Inbegriff von Volksfest.

Kettenkarussell

Und irgendwann haben wir dann endlich die Losbude angesteuert. Ich habe mir Lose gekauft und auch T. konnte dann nicht widerstehen. Und wer zog gleich den Spezialgewinn? genau T! ich habe mal wieder nur klein Gewinne gesammelt… Sein gewinn war ein sußes Plüscheinhorn und ich war ziemlich neidisch, genau das wollte ich doch haben!

T. hat dann noch mal Lose gekauft (okok ich auch) und während ich wieder nur Kleinscheiss hatte, BÄM T. hatte noch einen Spezialgewinn, aber das zweite Einhorn habe ich bekommen 🙂 (ich maaaag mein Einhorn)

Danach ging es dann noch kurz in die Wallstraße (für Nicht-Oldenburger: das ist die Straße in der Innenstadt wo alle Kneipen sind, ich meine es ernst, eine Kneipe an der anderen…komprimiert) Im Strohhalm haben wir uns dann an die Theke gesetzt und unsere Einhörner haben beim Thekenpersonal für Lacher und bei vielen Gästen für Lächeln und Grinsen in den Gesichtern. Wir jedenfalls hatten unseren Spaß. Natürlich gibt es davon Bilder:

Futter für Einhörner

Erst mal bekam  mein Einhorn einen einhorntastischen (und pinken) Cocktail, LEEECKER

IMAG0206 (1)

Danach gab es ein wenig Einhornromantik, schließlich wollen wir züchten, die Welt braucht mehr Einhörner aus biologischem Anbau.

IMAG0207

Damit auch T.s Einhorn glücklich ist, bekam es ein Bier…. es ist halt ein Einhornhengst…. 😀

Da wir mit dem Bus nach hause musste, ging es danach einmal quer durch die Innenstadt und das mit den Einhörnern im Arm. Immer wieder (auch schon auf dem Weg zur Wallstraße) hörte man „ohh guck mal, die haben aber niedliche Einhörner“ oder „wo gibt es die denn?“  viele lächelten aber auch nur. Fazit: Einhörner machen die Welt einfach besser!

Und man kann sehr viel Blödsinn reden, weil Einhörner das einfach möglich machen 😀

ach so: Ob mein Einhorn Regenbögen und Glitzer pupst kann ich noch nicht sagen… es hat noch nicht gepupst… aber es hat meinen Kaffee gemoppst!

IMAG0208

und danach wollte es direkt spielen!

IMAG0209

Solltet ihr also mal nach Oldenburg fahren wollen, versucht die Kramermarktszeit zu erwischen, das ist wirklich eine wundervolle Sache.

(und nein, ich habe keinen Filter benutzt, meine Handykamera hat bei Einhornfotos irgendwie immer nen Stich ins Pinke…. Zufall???)

Towel Day und Europawahl

Heute war es mal wieder soweit, TOWEL Day letztes Jahr fiel der Towel Day auf einen Samstag und ich hatte das Haus gar nicht verlassen, hatte mir aber im Vorfeld ein schönes Handtuch gekauft nämlich dieses: 42 – Don´t Panic und das passende Shirt  beides zusammen als Set und richtig günstig und eine tolle Qualität! Letztes Jahr hab ich es leider nicht geschafft es stolz zu tragen, heute war das anders! Heute war ja die Europawahl und nach einem Kaffee und einem Besuch in der Dusche (jajajaaa und ich hab die Sendung mit der Maus noch geguckt, dat muss halt sein) bin ich dann mit Shirt und Handtuch zum Wahllokal geradelt. Einige komische Blicke gab es, aber das ist ja nichts ungewöhnliches, aber ich glaube einer der Wahlhelfer wusste was los ist, der grinste so wissend 😉 

Jetzt wieder zuhause, das Handtuch in Griffnähe und wieder im sonntags Chillmodus. Bürgerpflicht getan und Douglas Adams gehuldigt!

Ach ja, Jedi Day ist heute auch, aber ich bin ja nicht so der Star Wars Fan, aber auch euch sei gesagt: May the force be with you!

Motivation

hier sollte eigentlich ein Text stehen…. arg, das geht ja gut los.

Also ich habe gestern einen klitzekleinen Wunsch von mir erfüllt und mir endlich eine eigene Domain registriert und auch erfolgreich im WordPress eingebettet…. gar nicht so einfach, wenn man keine Ahnung hat und die Erklärung auf Englisch ist (mein Englisch ist grottig… leider)

Bald ist dann die Optik des Blogs dran, vllt motiviert mich das wieder aktiver zu werden.

Da isse wieder…

jajajajajaaa bloggen sollte ich wieder regelmäßiger, ich weiß. Aber mal ehrlich, das machen so verflucht viele Menschen und die meisten machen das auch besser als ich. Ernsthaft, aus „klein Bloggersdorf“ ist doch mittlerweile echt mal „Blogopolis“ geworden. Überall sprießen Blogs aus dem Boden und verschwinden auch wieder, da macht es doch wirklich nicht viel aus, wenn ich nur alle Jubel Jahre mal was von mir hören lasse. Bei mir passiert zwar einiges, aber vieles davon kann/darf und WILL ich gar nicht veröffentlichen.

Ich versuche mich mal daran, dass ich euch erzähle worauf ich mich freue und zwar auf den 31.5.2014! Es geht endlich wieder auf das Spectaculum nach Rastede UND ich habe wieder eine tolle Gewandung, \o/

hoffentlich denke ich diesmal an Fotos 🙂