Blog-Archive

Entenakkus und andre Blödsinnigkeiten

Wenn ich so nachdenke, war es kein wunder, dass ich fast 12 Stunden am Stück durch geschlafen habe. Ich hatte die letzte Woche kaum einen Tag an dem ich nicht irgendwas mehr oder weniger stressiges getan habe, entweder Uni und Vorbereitungen auf Referate bzw die Zusammenfassung davon, oder eben Arbeit. Auch wenn das alles körperlich nicht unbedingt anstrengend ist, so braucht man doch Energie und ich glaube ich hab einfach zwischendurch meinen „Akku“ nicht richtig aufladen können. Normalerweise würde man doch an einem Tag mal richtig ausschlafen, das konnte ich aber nicht und wenn ich geschlafen habe, dann eher unruhig, da immer irgendwelche Gedanken im Hintergrund vor sich her dümpelten. Letzte Nacht waren diese aber nicht da, denn ich hab heute wirklich frei und keine wirklich anstrengende Woche vor mir, also keine Dümpelgedanken.

Entenakkus sind keine Lithium- Ionen Akkus, denn die haben nen Memoryeffect.. lädt man sie nicht ordentlich, dann braucht die Ente irgendwann ne laaange Ruhephase *lach*

Was Gutes ist übrigens, dass ich Dank Absprache mit meinem Bruder alle Weihnachtsgeschenke zusammen hab. Er und Ich schenken und Werkzeug, denn er wollte nen Steckschlüsselsatz und ich nen kleinen Akkuschrauber und da hab ich gestern den letzten Personalkauftag ausgenutzt und uns beides für nen sehr günstigen, da 20% günstigeren Preis gekauft. Und Mamas Geschenk ist auch geklärt, also kein Shoppingstress für die Ente, YAAY! Morgen bekomme ich dann hoffentlich die ersehnten Kontaktlinsen, denn ich hab mir nen Beratungstermin beim Optiker geholt, angeblich wird das mindestens eine Stunde dauern mit allen Messungen und „Wünschen“ und wenn die passende Linse auf Lager ist, dann kann ich zu Weihnachten klar und gestochenscharf den Weihnachtsbaum bestaunen.

Nächstes Wochenende kommt dann Mama hier her und wir machen uns ein kuscheliges Wochenende und Sonntags fahr ich dann gemütlich mit zurück ins heimatliche Emsland, also kein Taschen und Geschenke (die sind, nämlich sehr schwer!) schleppen.

Weihnachten kann kommen!

Oldenburg friert

Aber das macht nix, es hat sich seinen dicken weißen Mantel angezogen.

Der Schnee bleibt liegen, viel Schneematsch auf der Strasse aber trotzdem irgendwie schön. Ob man schon an weiße Weihnachten denken darf?

Besucherzahlen…

Sowas.. meine Besucherzahlen Statistiktabelle sieht aus wie ne Achterbahn… oder wie ein gruseliges, spitzes Gebirge. Was kann ich denn machen um da mehr Leute anzulocken? Sollte ich etwa über Perverse Sexpraktiken schreiben? Oder die so oft beim Fellmonsterchen gesuchten Körpermaße von Obama und andren Politikern? Wünscht euch was… stellt Fragen, regt meine Gedanken irgendwie an. 😀

Krank sein und Gedankengänge

Ich bin heute morgen mit einem richtig dicken Kopf aufgewacht. Ich hatte ja schon länger das Gefühl, dass sich da was anbahnt, aber warum jetzt? Warum nicht schon letzte Woche? Ich setz jetzt mal 2 Tage aus (uni technisch geht das grade einigermaßen) und hoffe, dass ich Freitag wieder fit bin. Freitag heiratet eine liebe Freundin von mir und ich will die Feier geniessen können und natürlich überhaupt anwesend sein.

Ist doch alles doof, immer wenn man es  gar nicht gebrauchen kann, wird man krank. Ich bin wirklich selten krank, hab höchstens mal nen blockierten Lendenwirbel (das geht recht fix bei mir und kommt ca 2-3 mal im Jahr vor) damit lieg ich dann 3-5 Tage flach, im wahrsten sinne des Wortes :D. Die eine Erkältung aber die ich pro Jahr habe DIE sau kommt immer dann wenn ich sie nich brauchen kann. *mopper*

Vor ungefähr einem Jahr….

Saß das  Entchen in seiner Wohnung und wusste „morgen geht es wieder los.. ab morgen bin ich wieder eine richtige Studentin…“ Für mich war es „nur“ der wiederholte Start ins neue Leben, in das leben nach Harz4. Ja, ich habe vor meine Vergangenheit ein wenig aus zu leuchten, Es begann nach meinem Abitur 2004. Ich war eingeschrieben für die  Studiengänge Physik und Philosophie (wenn ich heute dran denke schauderts mich) und wollte damals wirklich noch aufs Lehramt. Meine heute wirklich gemütliche und mit Enten vollgestellte Wohnung hatte ich noch gar nicht. Meinen ersten Studienmonat (Oktober 2004) verbrachte ich mehr im Zug als sonst wo. Erst gegen Ende des Monats fand ich mein Schmuckstück durch eine glückliche fügung. Ich war damals wirklich Motiviert, wenn auch durch das pendeln ermüdet (insgesamt 6 stunden täglich zugfahren schlaucht auf dauer).  Bis man mir und 50 anderen Studenten mitteilte man habe uns mit falschen Fächerkombinationen fürs lehramt zugelassen… scheisse… ich blieb also 2 Semester eingeschrieben und danach begannen 2 wirklich unschöne Jahre, in denen ich mich immer wieder vergeblich für ein neues Studium beworben habe.. und auch Ausbildungsstellen wurde von mir in erwägung gezogen. Erst letztes Jahr bekam ich dann die Zulassung mit der ich heute so glücklich bin.

Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte, morgen beginnt hier in OL für ich weiß nicht wie viele das Studium. Morgen beginnt die O-Woche und ich denke, dass grade jetzt viele Erstis (also Erstsemester studenten…) im Zug sitzen und sich gedanken machen. Sie kommen meist grade aus der Schule, hatten dort das Gefühl „wir sind hier die Dienstältesten.. uns kann keiner was vormachen..“ und nun kommen sie nicht nur in eine ganz andre  Stadt in der sie nun wohnen und leben, ohne dass die Eltern da sind. Sie müssen sich wieder ganz neu zurecht finden. Meistens denkt man… ach das is auch nur ne Schule nur grösser. Aber ich hab die erfahrung gemacht, dass eine Uni anders gestrickt ist, als eine Schule. In der Schule wird einem ziemlich klar gesagt was man zu tun hat, welche Kurse zu belegen sind wie der Stundenplan aussieht. An der Uni muss der Student sich damit selbst auseinander setzen, ohne dass ihm das alles wirklich erklärt wird.  Ich hoffe wir können das mit der Fachschaft Niederlandistik nun ein wenig auffangen, die neuen Niederlandici weillkommen heissen und ihnen helfen…. Ich glaube ich bin ein wenig aufgeregt, fast als wäre es mein Erstes Semester….