Archiv für den Monat April 2011

12 Jahre und 11 Monate

Einige werden schon mitbekommen haben, dass es mir momentan nicht wirklich gut geht. Das hat unter anderem den Grund, dass mein geliebter Monahund, das Schmusetier am 27.4.11 eingeschläfert werden musste. Ich wusste, dass es ihr nicht mehr gut ging, aber irgendwie hatte ich doch gehofft, dass ich sie vorher noch einmal sehen würde. Am Mittwoch ging es ihr dann aber so schlecht, dass meine Mutter entschlossen hat, dass es besser wäre sie einschlafen zu lassen. Sie kam nicht mehr ohne Hilfe auf die Beine und stolperte über ihre eigenen Füße wenn sie denn mal lief.

12 Jahre und 11 Monate wurde sie alt, was für einen Hund ihrer Größe schon fast Methusalem gleich kommt.

Ich hatte das Glück meinen Hund das erste Mal mit 2 Tagen auf die Hand nehmen zu können. Der Hund meiner Tante, eine wunderbare Bernhardienerhündin namens Liesel, bekam Welpen und wir hatten beschlossen einen dieser Welpen zu nehmen. Da traf es sich, dass gerade der frechste Welpe, der der am meisten und lautesten kläffte eine weiße Fellzeichnung im Nacken hatte die einem „T“ mehr als ähnlich war. Da stand also unser Name schon drauf und sie markierte auch gleich ihr „Revier“ und pinkelte fröhlich auf meine Hand.

Sie war immer der beste und liebste Hund den ich mir vorstellen konnte und kann. Sicher hat sie auch Mist gebaut und war nicht wirklich gut erzogen, aber sie wusste, was wir wollten und sie konnte uns sagen was sie wollte. Sie hatte sich an unsere Familie angepasst und durch ihren liebevollen Charakter alle Menschen gleich in ihr Herz geschlossen. Ob das die Nachbarin war, die eigentlich riesige Panik vor Hunden hatte, die später ruhig dasaß und Mona kraulte, die andere Nachbarin die sich liebenswerter Weise um Mona gekümmert hat, wenn meine Mutter arbeiten musste und sonst keiner da war oder eben Freunde die uns besuchten. Jeder kannte Mona und keiner konnte ohne ein leichtes kraulen oder wenigstens ein Lächeln an ihr vorbei gehen.

Ich vermisse sie schon jetzt sehr, konnte ich sie in den letzten Jahren schon nicht so oft sehen wie ich wollte, so muss ich jetzt komplett auf „meine“ Mona verzichten. Ich weiß sie hatte ein schönes und vor allem sehr langes Leben und ich weiß auch, dass sie nicht leiden musste, aber es schmerzt.  Und ob es Zufall oder Schicksal ist, dass sie am selben Tag eingeschläfert wurde wie ihr bester Hundefreund Wotan kann ich nicht sagen. Sicher ist, dass es nicht beabsichtigt war, aber irgendwie ist es eine beruhigende Vorstellung, dass Mona jetzt wieder mit Wotan rumtoben kann und beide keine Schmerzen mehr haben.

Da war sie gerade bei uns eingezogen. (nur ein eineingescanntes Bild, Digicam hatten wir damals noch nicht) Hier war sie gerade bei uns angekommen

 

Auch wenn die Bildeigenschaften etwas anderes Sagen, das Bild wurde am 22.4.11 geschossen und ist eines der letzten Bilder von ihr. Dieses Bild wurde am 22.4.11 geschossen und ist damit eines der letzten Bilder von ihr


  Farewell my Love!

26.5.1998 – 27.4.2011 

Kindheitsstöckchen

Ein Stöckchen ist besser als gar nix 😀

Gemoppst im Stöckchen-Blog

 

Damals, als ich ein Kind war…

1.) Was hast du früher zum Frühstück gegessen?

Butterbrot mit Esszetschnitten oder Schokostreußel (Hagelslaag aus NL).

2.) Was hast du als Kind am liebsten getrunken?

Kakao.

3.) Warst du eher ein Dreckspatz oder ein Saubermann?

Der totale Dreckspatz! Zitat Mamaente „Das Kind muss nur nach draußen gucken schon hat es wieder Flecken in den Klamotten“.

4.) Was hast du als Kind gemocht, isst es aber heute nicht mehr?

Süßkram auf dem Butterrot 😀 mag ich heute gar nicht mehr.

5.) Was isst du heute und hast es früher nicht gemocht?

Spargel und Spinat.

6.) Wofür ging das meiste Taschengeld drauf?

Zeitschriften und Süßkram.

7.) Hast du als Kind gespart?

Nein, ich war verschwenderisch.

8.) Womit hast du am liebsten gespielt?

Am liebsten war ich draußen und hab mir Abenteuer ausgedacht und „erlebt“.

9.) Bist du ein Alete- oder ein Milupakind?

Keine Ahnung, ich glaube meine Mum hat nur ne Woche mit Gläschen rumprobiert und dann lieber selbst gekocht.

10.) Hast du früher, wenn es Stress gab, deinen großen Bruder/deine große Schwester geholt?

Nö, ich hab meine Streitigkeiten selbst ausgefochten.

11.) Bist du in den Kindergarten gegangen?

Ja, 3 Jahre lang wie jedes Kind bei uns im Dorf.

12.) Warst du gut in der Schule?

bis zur 10ten ziemlich gut danach eher guter Durchschnitt,

13.) Hast du manchmal blau gemacht?

eher selten, ich mochte die Schule.

14.) Welches waren deine liebsten Hobbies?

immer schon lesen… ich hab Bücher quasi inhaliert.

15.) Welche Kinderserien hast du geguckt?

Gargoyles, Ducktales, Darkwing Duck, Graf Duckula (merkt ihr was?)

16.) Wer hat dich am meisten verwöhnt?

Wenn er nicht gerade auf Montage war, mein Papa.

17.) Was war dein größter Traum?

Ist er immer noch, eine eigene „Home Bibliothek“  ein oder mehrere Räume nur voller Bücher und gemütlicher Sitzmöbel.

18.) Hattest du ein Haustier?

Immer, Kanninchen, Katzen zwischendurch nen Hund (seit 13 Jahren die liebste und beste Mona der Welt) Vögel, Hühner, Enten, Gänse…..

19.) Wie stelltest du dir das Erwachsensein vor?

Ein viel leichteres Leben, als es ist.

20.) Wurdest du früher in der Schule beklaut?

Nö, Dorfschule… da klaut man nicht.

21.) Hast du selbst im Laden geklaut?

Nein, hab ich nicht.

22.) Bist du immer freiwillig abends ins Bett gegangen?

Ich glaube wohl, aber ich durfte auch immer noch lesen.

23.) Hast du eine Sportart ausgeübt?

Ich habe tatsächlich eine Zeit lang Volleyball gespielt.

24.) Gehörtest du einer Kinderbande an?

Nö.

25.) Hattest du imaginäre Freunde?

Neee, nur reale.

26.) Hattest du einen „Schwarm“?

mehrere 😀

27.) Glaubtest du an den Schwarzen Mann?

Nein, den kannte ich gar nicht.

28.) Hattest du einen eigenen „Fuhrpark“?

Fahrrad, Bobbycar, Dreirad, Trampeltrecker…. sowas in der Art?

29.) Konntest du teilen?

Klar, zwangsweise weil ich nen großen Bruder hatte.

30.) Warst du eine Heulboje?

Ich glaube schon, meine liebsten Sätze waren wohl „Meine FÜÜÜÜÜße“ Wenn ich nicht mehr laufen konnte (wird mir heute noch vorgehalten) und „Keiner hat mich wirklich lieb“ wenn wieder mal alle ungerecht zu mir waren.

 

Und ihr? Stöckchen klauen und so!