Archiv für den Monat Juni 2011

Lange hatte ich Glück

Aber am Samstag ist es dann doch passiert, mein Fahrrad wurde geklaut. 6,5 Jahre lang hatte ich das irre Glück, dass mir nie was geklaut wurde, andere Freunde und Bekannte haben in der Zeit einige Fahrräder gehabt und wurden immer wieder dieser erleichtert. Freitag hatte ich mir bei der Arbeit noch ein neues dickes Stahlkettenschloss besorgt, hatte es aber nicht mehr ans Rad gemacht, weil ich auf der Fahrt nach hause klatschnass wurde und ich nur noch schnell ins Haus wollte. Samstag Morgen, als ich auf dem Balkon stand um zu gucken wie warm es ist, war mein treues, blaues Stahlross noch da (ich kann von meinem Balkon aus direkt in den Unterstand für die Fahrräder der Hausbewohnergucken), als ich dann aber gegen 13 Uhr weg wollte und vorher noch das neue Schloss dran machen wollte war es weg. Auf dem Weg nach unten hab ich noch gedacht „Haha wäre es nicht extrem ironisch, wenn das Rad jetzt geklaut wäre?“ und dann war es weg und ich stand da mit meinem 2kg Schloss, aber ohne Stahlross….

Der Samstag war trotzdem erst mal sehr nett, durch die Stadt rennen (JA rennen, wenn ein gewisser langer Lulatsch vor rennt und ich hinterher rennen muss :D) und lustige Dinge tun. Abends Filme gucken, wat essen und dann Richtung Entennest.

Sonntag dann mit der Mamaente geredet, Sie hatte doch tatsächlich noch den Fahrradpass (beim Kauf zum Rad dazu bekommen)  noch in einem ihrer vielen Ordner und da stand auch die Rahmennr. und alles wichtige drin. Heute hab ich dann die Anzeige bei der Polizei gemacht, die Versicherung weiß Bescheid und ich warte nun, was kommt. Je nachdem wie hoch die Entschädigung oder Schadensausgleich ist kann ich dann handeln. Sollte sie kleiner sein als erwartet wird mein altes 2t Rad wieder voll hergerichtet und ich werde das dann nehmen. Wenn die Summe höher ist, guck ich nach einem guten, gebrauchten Hollandrad, nichts auffälliges oder ausgefallenes. Bis dahin heißt es dann erst mal Busfahren, was ich echt nicht mehr gerne mache, seit ich mich so an mein Fahrrad gewöhnt hab. Ich fahre ja seit einer Weile auch mit den Rad zur Arbeit, weil das schneller und flexibler ist.

So denn… wait and see

Das letzte Wochenende…

AAAlso, das letzte Wochenende fing ja für mich quasi schon am Donnerstag an. Es war wieder einmal so weit, in Rastede war Mittelalterlich Phantasie Spectaculum! Die letzten Jahre war ich immer mit Leuten ausm Spin dort, das war immer ganz lustig. Freitags trudelten alle bei mir ein und am Samstag ging es meistens aufs Spec. Tja dieses Mal war es anders, denn alle die sonst eigentlich immer dabei waren hatten das Wochenende keine Zeit, Pech für die Ente…. Lange war für mich nicht mal klar, ob ich überhaupt hinfahre, da alleine auch keine wirkliche Alternative war.

Über Twitter (Ja, ich bin ein Twitterjunky) kam dann die Rettung … in Form eines Riesen (aus meiner Sicht eben)!   Eigentlich heißt der Riese Thomas und ist auch ein Twitterer aus Oldenburg (lustiger Weise sogar aus der selben Ecke der Stadt wie ich). Freitag vor einer Woche das erste „Beschnuppern“, wir hatten uns zwar auf dem Twittertreffen im April kurz gesehen, aber nicht wirklich mit einander geredet. (Er hatte einen sehr …. ähmm wie nenn ich es… komischen ersten Eindruck von mir) Der Abend war sehr lustig, denn man mag es kaum glauben, wir habe den gleichen bescheuerten Humor… beste Voraussetzung.

Donnerstag Nachmittag waren wir dann schon in Rastede, brav in Gewandung und guter Dinge, denn das Wetter war einfach genial. Überall schöne Stände, tolle Musik und noch mehr tolle Dinge. Das Konzert von „Das Niveau“ (Der Barde Ranarion/Sören Vogelsang ist ein Teil dieses Duos) war der Kracher, wir kringelten uns nur so. Passender Weise kam dann am Freitag das neue Album (volle Album)  der der beiden Barden raus, das hab ich dann genau wie das erste Album (lose Album)  direkt für den heimischen CD-Player mit genommen. Nach dem sehr witzigen Konzert spielten dann Rapalje und das Konzert war mindestens genau so gut wenn auch komplett anders. Freitag waren wir dann zu dritt, denn ein Freund von Thomas war noch dabei. Wieder hatten wir viel Spass bei den Konzerten von Saltatio Mortis, Metusa, Feuerschwanz und wieder Das Niveau. Ein Highlight war für mich auch, dass ich die liebe Mima, getroffen habe. Sie war mit ihrem Ritter im Heerlager und ich konnte ihr meine kleine Ente übergeben, denn irgendwie hat sie mich damals zum Bloggen inspiriert und dafür wollte ich mich irgendwie bedanken.

Nachmittags waren wir noch in Zivilkleidung unterwegs weil es wirklich warm war (aber nicht ZU warm, sondern schön warm) vor den Abendkonzerten haben wir uns fix umgezogen und waren teilweise Gewandet, was eine gute Idee war, da es doch kühl wurde.

Leider habe ich keine Fotos gemacht, aber beim nächsten Mal werd ich dran denken.

Es war ein geniales Wochenende und ich möchte hier mal kurz sagen, Danke Thomas, dass du mich mitgenommen und ertragen hast 😀