Archiv der Kategorie: Ärgerliches

Wir konnten ihr Haus nicht finden.

Heute gehts um Post/DHL und ihre spaßigen Eskapaden.

Ich denke das ist ein Thema, welches jeden schon mal betroffen hat. Jeder hat Storys erlebt und gehört was Paketlieferanten und ihre kreativen Ideen angeht. Vorneweg, ich mag Postler an sich, mein Opa war Postbote und auch wenn ich ihn nie wirklich kennen gelernt habe (er starb als ich soder 3 war) hab ich als ich kleiner war gerne die Postbotenmütze aufgehabt und auch mit meiner Kinderpoststation gespielt.

Was mich aber momentan beschäftigt ist, dass man immer häufiger mitbekommt, dass Pakete „nicht zustellbar“ waren obwohl der Empfänger vor Ort war. Von DHL bekommt man nur die Antwort „Fahrer konnte die Tour nicht beenden“ Das war bei mir letzte Woche der Fall, ich hatte mir bei http://www.emp.de ein wunderbares Shirt und noch ein zwei Dinge mehr bestellt. Es kam eine Mail (von DHL nicht von EMP, die kam vorher 🙂 )

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Ihre Sendung XXXXXXXXXX von E.M.P. Merchandising HGmbH wurde an DHL übergeben und wird voraussichtlich am Donnerstag, den 27.08. zwischen 11:30 und 15:30 Uhr zugestellt.

YAY denkt sich die kleine Ente, am Freitag kann ich das neue Teil zur Arbeit tragen und meinen Kollgen ein Lächeln ins Gesicht zaubern (wer mich kennt, weiß warum ein Shirt mit der Aufschrift „JA, heute trage ich ein fröhliches Schwarz!“ Lustig ist 😉 ) In der Zeit war ich auch zuhause also kein Problem soweit.

Donnerstag: Sehnsüchtig wartet die kleine Ente auf den Postmann….. 15:30 Uhr: Kein Postmann, keine Karte und die Ente muss wieder zur Arbeit…. ohne Paket und verwirrt. Abends eine Mail „Es erfolgt morgen ein neuer Zustellversuch“ HÄÄÄ!? Also Status im Tracker geprüft:

Do, 27.08.2015 14:47 Uhr Es erfolgt ein 2. Zustellversuch.

Aber ABER AAAABERRR ich war doch zuhause?!

Freitags wurde das Paket dann zugestellt, aber was genau war passiert? Über Twitter bekam ich folgendes:

PostEin einfaches Sorry… im Grunde ist es ja auch nicht wild, aber eine Erklärung wäre toll. Warum schaffen die Zusteller ihre Touren nicht? Sind sie überlastet? Wenn ja warum und wird etwas dagegen getan?

Nach Weihnachten hatte der Postbote die gloreiche Idee ein Paket das liebevoll verpackt war (es war das Wichtelpaket aus dem Twichteln) einfach neben die Haustür zu legen…. Im Winter, bei regen und natürlich da wo das Abdach über unserer Haustür NICHT schützt. Hier war eine liebe Nachbarin so nett und hatte es mit reingebracht und bei mir abgegeben, ich war nämlich die ganze Zeit zuhause. Da war ich sehr verwundert, denn ich wusste nicht, das ich ein Paket erwarte und wäre sonst wahrscheinlich bestohlen worden ohne es zu wissen, denn man hätte das Pakt ohne weiteres im vorbei gehen von der Straße aus sehen und mitnehmen können.

Ich denke ich werden demnächst mal wieder meine Packstation beliefern lassen, nur leider sind die immer öfter defekt, voll oder das Paket passte nicht hinein. Aber so bin ich wenigstens nicht mehr auf die Paketlieferdienste angewiesen. Nur was mache ich, wenn ein Versandhandel oder ähnliches nicht an Packstationen liefert, weil er zum Beispiel Hermes, GLS (da hab ich auch schon lustiges erlebt…) oder sonst wen nimmt?

Wie handhabt ihr das? Habt ihr auch so lustige Erlebnisse zu erzählen? Dann her damit 😀

Werbeanzeigen

Zielgruppe verfehlt…. setzen 6

Nachdem ich ich letzte Nacht etwas im skype festgequatscht habe und erst gegen 4 im Land der träume war fand ich es natürlich ganz bezaubernd, als mich heute morgen um halb 9 ein Menschn anrief und mich zu einem Senioren-Infoabend der Johanniter einzuladen… ich brummelte nur „Falsche Zielgruppe mein Freund ich bin 26 und nicht 62…“ es kam noch ein „oh entschuldigung“ und das wars…. sowas.

Politiker sind ja sooo arm

Ich bin entsetzt und sauer. Da will ein Politiker auf „bürgernah“ machen und dann kommt da sowas bei heraus. Der Grünen Politiker Peter Hettlich verbringt einen Tag auf dem Bau. An sich eine intressante Idee zu sehen wie ein Politiker mal arbeitet. Aber erstens quatscht er mehr als das er arbeitet und dann der Hammer in der Mittagspause. „Ich verdiene ja nur 7638€ oder so… da bin ich in Deutschland ja noch nicht reich.“ Die Gesichter der Bauarbeite sprechen Bänder. Und auch ich muss schlucken. 7638€? wenn ich meinen Minijob nicht hätte hab ich knapp 10% davon und ich darf pro Semester noch mal eben 750€ zahlen, dafür dass ich lernen darf. Kein Wunder also, dass Politiker absolut keine Relation zum realen Leben haben, wenn die sich bei der Summe noch als „nicht reich“ oder „Mittelschicht“ bezeichnen. Ich bin einfach nur entsetzt.

Elefantenherden

die gehören in die freie Wildbahn oder evtl in den Zoo, aber mein Vermieter lässt sie hier im Haus wohnen. Jedenfalls klang das heute morgen um 8Uhr so (8 Uhr!! an einem Sonntag!!!). Ein Gepolter und Getrampel…. schrecklich. Nachdem ich dann aufgestanden bin und meinen Kaffee getrunken hatte hörte es kurz auf. Jetzt gehts weiter… dumme Elefantenherde!

Was die Ente noch schnatterte….

Die Woche über war ich ja doch recht still. Ich versuche heute abend mal, das ganze zusammen zu fassen. Montag hatte ich eine mündliche Prüfung in Niederländisch bei der ich den totalen Blackout hatte. Ich konnte die Frage inhaltlich gut beantworten, nur bekam die Ente keinen graden Satz auf Niederländisch heraus. Mir fielen die einfachsten Worte nicht ein. Naja, dank der netten Dozentin wird der erste Versuch nicht gewertet und ich darf es noch mal Versuchen. Dienstag war das verschobene Referat, das ist wunderbar gelaufen. Ich hatte Folien für den OHP ich konnte alle Fragen des Plenum und des Dozenten beantworten und ich fühlte mich wohl in dem Thema. Mittwoch war ein letzter schriftlicher Test für den niederländischen Sprachkurs, der jetzt leider vorbei ist. Ja, ich sage leider, denn der Kurs war sowohl von der Dozentin als auch von allen andren Beteiligten super, wir hatten soetwas wie eine Klassengemeinschaft. Donnerstag hatte ich dann eine Rücksprache wegen einer im letzten Semester abgegebenen Seminararbeit. Das war die, die ich innerhalb von nicht ganz 14 Tagen zusammengestuffelt habe, weil alle meine Notizen mit der Festplatte in den Datenhimmel verschwunden sind. Ich bin nicht durchgefallen, aber wäre der Plattencrash nicht gewesen, wäre es besser geworden.  Abends war dann noch eine kleine Präsentation einer Gruppenaufgabe für Sprachwissenschaft, Thema Versprecher und was sie uns über den Sprachaufbau des Menschen sagen. Ist auch gut gelaufen.

Und ab heute ist lernen für die Klausur am Dienstag und die mündliche Prüfung in Philosophie (ein Profbereich) angesagt. Alles fein in einem Lernplan aufgebaut, so dass ich jeden Tag ein gewisses Pensum/Themengebiet abarbeite und mich damit befasse und nicht wild und chaotisch drauf los lerne/lese. Ich glaube das ist die bessere Variante, also die mit Plan und so. Heute wars Phonologie und Phonetik/ Dramentheorie und Gattungsaufassungen. Ich hab so alles mehr oder weniger gut verstanden. Ich denke das wird diesmal ganz gut laufen.

Und ein Trauerfall dieser Woche, mein treuer, kleiner, blauer Toaster hat den Geist aufgegeben. Ruhe in Frieden im Toasterhimmel kleiner Freund, wir hatten fast 5 schöne Jahre. BTW das Leben ohne Toaster ist doof, wenn man die Angewohnheit hat Nachmittags nen Toast zu essen.

So denn

Die Ente ist aufgeschmissen. Meine Stimme ist immer noch im Urlaub und ich kann weder heute mein Referat vortragen noch morgen meine Präsentation in NL. Ich kann nur hoffen, dass ich beides auf nächste woche verschieben darf. Das gute ist, dass meine Dozenten mir keine Faulheit vorwerfen können, denn fertig sind beide Vorträge. Rein theoretisch bin ich also ready to talk, aber eben nur theoretisch, praktisch kling ich wie mein Alter Ego die Nebelkrähe. Mich ärgert das, ich hab die letzten Tage ständig Tee mit Honig getrunken und Hustenbonbon von Ric*la gefuttert, normaler weise bringt es das und meine Stimme ist nach ein paar Tagen wieder da, mehr oder weniger diesmal wars für den Entenpopo.

Ich erzähl dann nachher mal wie es gelaufen ist im Geschichtsseminar 😦

Was ist eine Ente ohne Stimme?

Aufgeschmissen!… scheisse scheisse scheisse. Meine Stimme hat sich verabschiedet. Ich hab die ganze Woche Kamillentee mit Honig  getrunken. Hab meine Stimme nicht überstrapaziert, weil ich weiss wie schnell sowas bei mir auf die Stimme schlägt. Ich hab gehofft und an das fliegende Spagetthimonster und alle Enten im Himmel gebetet, dass ich meine Stimme dieses Mal NICHT verliere und seit heute morgen ist sie weg.

Mein Problem ist folgendes: Dienstag Referat (30minuten) für Geschichte (Einfluss der Reformation auf die bildende Kunst in den baltischen Ländern) Mittwoch Präsentation (10minuten) auf Niederländisch. Problem erkannt? Genau, wie halte ich Vorträge ohne Stimme? Meine Lösung ist folgende: ich bereite den Kram soweit vor (Kopf funktioniert ganz gut und ist nicht mehr so in Watte gehüllt) und hoffe, dass meine Stimme Dienstag zurück ist und wenn nicht, werde ich in den Seminaren auftauchen meinen Dozenten erklären (schriftlich HAHA 😦 ) was los ist und hoffen, dass die nicht sauer werden.

und jetzt geh ich Duschen… muss noch zum BKGE, Bücher wälzen

Scheisse!

Manchmal erwischt mich das Trauertier… haut mich kurz um und mein Tag ist gelaufen…. Hab ich mal erwähnt, dass ich Ostern HASSE?

Aua

heute morgen um „viel zu früh“ hab ich mir doch glatt den kleinen Zeh verstaucht/geprellt (kein plan) wer zum Henker hat die Reisetasche da hingelegt? (ich wahrscheinlich, da es an Mitbewohnern ja mangel… mist aber auch)

Wir haben sie verloren

Ende im Gelände… die Festplatte ist im Festplattenhimmel…. Selbst diagnosetools und und und nichts half, die Festplatte ist mausetot. Weg sind Musikdaten, Videos, Unikram, Texte, Fotos  einfach ALLES.

In den nächsten Tagen kommt ne neue Platte, dann werd ich wieder an meinem Rechner arbeiten können, mit arbeit meine ich meine Cds Archivieren und mir Bilder von Freunden schlassen.