Archiv der Kategorie: Gedanken

Couponing extrem?

Wie ich schon auf Twitter schrieb, ich verstehe dieses Couponing nicht, wieso spare ich 500€ wenn ich Kram im Wert von 578€ kaufe den ich nicht brauche, auch wenn ich nur 60€ dafür zahle? Ich meine, wenn ich als Einzelperson 400 Shampoos besitze, auch wenn ich dafür pro Flasche nur 20Cent zahle sind das doch immer noch 80€ die ich ausgegeben habe obwohl ich das ganze Zeug doch gar nicht alles verwenden kann. Verkaufen die das auf ebay? In der Doku auf TLC sieht man immer wieder halbe Supermärkte in den Häusern, Kellern und überall wo Platz ist. Wenn ich also sogar evtl. noch anbauen oder ne größere Wohnung mieten muss um meine Hamsterkäufe unterbringen zu können, dann spare ich doch nicht? Und mal ehrlich, wer will denn z.B. 2 Jahre lang immer die selbe Cornflakessorte essen?

Wo ist da mein Denkfehler? Demnach könnte ich ja auch zum nächsten Porschehändler gehen und mir ein Auto im Angebot kaufen, gut ich habe dann vllt 30% vom eigentlichen Preis gespannt, aber die restlichen 70% habe ich gezahlt, obwohl ich keinen Porsche brauche.

Ich kann verstehen, wenn man Gutscheine sammelt, für Dinge die man wirklich braucht, aber diese Mengen scheinen mir sinnlos. Was haltet ihr davon? Und ja mir ist auch bewusst, dass diese Monstereinkäufe in Deutschland nicht machbar sind, da auf Gutscheinen immer entsprechende Eingrenzungen sind.

Wenn ein Hund zur Familie gehört

und man dann von zu hause auszieht, dann macht man sich Sorgen. Man vermisst es, dass jemand ab und zu ins Zimmer getappt kommt und guckt was man macht, oder seine Kuscheleinheiten abholt. Mir persönlich fehlt es überhaupt Tiere um mich zu haben. Ich hatte ja immer Tiere und viel Platz für eben jene. Heute, bzw. seit gut 6 Jahren, habe ich nur eine klitzekleine Wohnung und da ist kein Platz für was pelziges.

Heute rief die herzallerliebste Mamaente an und sie erzählte „Oh ich war auch mit Mona beim Tierarzt, Thekla meinte sie hätte was mit dem Rücken“ Mein kleines Entenherz setzt kurz aus *schluck* Mona ist schließlich 12,5 Jahre alt, da könnte jeder Tierarztbesuch was schlimmes bedeuten.  Das erste was die TA dann wohl bemerkte war „Oh ich hab mit einem kleinen Hund gerechnet, weil sie sagten sie wäre schon so alt“ Klein kann man Mona absolut nicht nennen, das stimmt. Im Endeffekt war es aber nur ne Routineuntersuchung, Mona ist so fit wie eine Hundeoma eben sein kann, klar hat sie ein wenig Arthrose und jaaa die Hüften sind auch nicht ganz gesund (bei 2 Hunderassen mit Hüftproblemen in der Ahnenreihe, hätte das aber sehr viel schlimmer sein können) aber es geht ihr gut. Da bin ich erleichtert…. aber sowas von 😀

Interessant wirds übrigens demnächst, mein Bruder hat bei einem Arbeitskollegen eine Katze „bestellt“, die Familie hat wohl ziemlich viele Katzen und er hat schon angefragt ob da wieder eine Tricolor dabei is, die würde er dann nehmen. Er hat wohl eine Vorliebe für die Glückskatzen, seine Zora ist ja auch eine wie sie im Bilderbuch steht. Das wird dann die erste Katze, die einzieht, ohne dass ich für sie „ein Teil der Familie“ bin, ich werde dann wohl für sie immer Besuch sein, der länger bleibt. Aber da kann ich dann die „Ich bin die nette Tante die krault und Leckerchen mitbringt“ sein …. YEAH

Übrigens hat Benni über Silvester ganz ganz tolle Bilder gemacht, vor allem von Mona, die hat sich direkt in sein Herz gekuschelt… wie Mona das eben bei ihr völlig Fremden macht. Erst Kuscheln dann Fragen stellen, wenn überhaupt.

 

Avatar – oder: Hype überlistet platte Story

Mal ehrlich, was ist an diesem monströs langen Film so grandios? Überall hört man Lobeshymnen auf den Film, er wäre ja so super, fesselnd und einfach atemberaubend. Ich hab ihn gesehen, in 3D, also kann ich durchaus sagen, dass ich den Film kenne. Und ganz ehrlich? Ich fand ihn langweilig. Die Bilder und die Optik waren toll, geb ich zu. ABER das ist auch alles. Die Story ist platt und vorhersehbar. Bin ich jetzt nicht cool? Werde ich jetzt ausgestoßen?…. Ein Film sollte doch wirklich mehr bieten als nur tolle Bilder. Bei einer Doku über ein Land zb. sind tolle Bilder wirklich wichtig, aber ein Spielfilm sollte mehr haben als nur das.

Ich hätte dann gerne 10€ und 3 Stunden Lebenszeit zurück.

Entenakkus und andre Blödsinnigkeiten

Wenn ich so nachdenke, war es kein wunder, dass ich fast 12 Stunden am Stück durch geschlafen habe. Ich hatte die letzte Woche kaum einen Tag an dem ich nicht irgendwas mehr oder weniger stressiges getan habe, entweder Uni und Vorbereitungen auf Referate bzw die Zusammenfassung davon, oder eben Arbeit. Auch wenn das alles körperlich nicht unbedingt anstrengend ist, so braucht man doch Energie und ich glaube ich hab einfach zwischendurch meinen „Akku“ nicht richtig aufladen können. Normalerweise würde man doch an einem Tag mal richtig ausschlafen, das konnte ich aber nicht und wenn ich geschlafen habe, dann eher unruhig, da immer irgendwelche Gedanken im Hintergrund vor sich her dümpelten. Letzte Nacht waren diese aber nicht da, denn ich hab heute wirklich frei und keine wirklich anstrengende Woche vor mir, also keine Dümpelgedanken.

Entenakkus sind keine Lithium- Ionen Akkus, denn die haben nen Memoryeffect.. lädt man sie nicht ordentlich, dann braucht die Ente irgendwann ne laaange Ruhephase *lach*

Was Gutes ist übrigens, dass ich Dank Absprache mit meinem Bruder alle Weihnachtsgeschenke zusammen hab. Er und Ich schenken und Werkzeug, denn er wollte nen Steckschlüsselsatz und ich nen kleinen Akkuschrauber und da hab ich gestern den letzten Personalkauftag ausgenutzt und uns beides für nen sehr günstigen, da 20% günstigeren Preis gekauft. Und Mamas Geschenk ist auch geklärt, also kein Shoppingstress für die Ente, YAAY! Morgen bekomme ich dann hoffentlich die ersehnten Kontaktlinsen, denn ich hab mir nen Beratungstermin beim Optiker geholt, angeblich wird das mindestens eine Stunde dauern mit allen Messungen und „Wünschen“ und wenn die passende Linse auf Lager ist, dann kann ich zu Weihnachten klar und gestochenscharf den Weihnachtsbaum bestaunen.

Nächstes Wochenende kommt dann Mama hier her und wir machen uns ein kuscheliges Wochenende und Sonntags fahr ich dann gemütlich mit zurück ins heimatliche Emsland, also kein Taschen und Geschenke (die sind, nämlich sehr schwer!) schleppen.

Weihnachten kann kommen!

Freunde… Online und Offline

Da schreib ich erst wochenlang nur sporadisch und jetzt gleich 2 Artikel hintereinander 😀

Ich habe nämlich gerade einen Satz gelesen der mich hat nachdenken lassen. „Im Internet findet man eh keine wirklichen Freunde“ Tja, da muss ich jetzt doch vehement widersprechen. Ich bin seit ca. 8 oder 9 vielleicht auch 10 Jahre im Internet unterwegs und bin auch seit 2001 bei Spin.de registriert. Seit der Registration bei Spin.de habe ich dort Menschen kennen gelernt, einige intensiver als andre, aber viele von ihnen kenne ich eben schon seit gut 8 Jahren und würde sie ohne weiteres als Freunde bezeichnen genau so wie die Leute die ich in der Uni kennen gelernt habe in den letzten 2 Jahren. Man sieht die Internet Freunde nicht so oft, man kann nicht mal eben mit ihnen Kaffee trinken gehen, oder sie abends besuchen (auch da gibt es aber Ausnahmen), aber sie sind konstant da und man freut sich immer wenn man sich mal sieht und nicht nur über Tastatur oder Telefon kommuniziert. Sie nehmen sich auch die Zeit, wenn man wichtige Dinge bereden will, oder einfach mal eine Schulter zum ausheulen braucht. Sie freuen sich genau so mit, wenn was Schönes passiert wie die „real“ Freunde.

Nennt mich Freak, aber ich habe durchaus wahre Freunde im Internet gefunden.

Noch 11 Tage

Dann ist endlich wieder CT… wer nicht weiss was ein CT ist, dem erkläre ich das gerne. Hier handelt es sich nicht um den medizinischen Terminus sondern um den Begriff des Chattertreffens. Ja, ein Chattertreffen. Ich habe die letzten 2 jahre nicht dabei sein können, meist aus Geld oder Zeitgründen. Dieses jahr klappts aber. Viele der Teilnehmer kenne ich schon fast 8 Jahre lang, hilfe wie die zeit vergeht.

Aber apropos Zeit… erst mal muss ich den Donnerstag überstehen… den Entengeburtstag. 26  klingt so nah an 30 *grusel* sollte ich nicht langsam mal erwachsen werden? Mann finden? Kinder bekommen? Haus bauen?….. Ähmmmm ich und Kinder? neeee muss nich… Mann und Haus würde ich mir gefallen lassen, aber Kinder? Lieber n Hund oder ne Katze glaub ich.

mjom nom nom…

oder…. sprechen sie mich nicht an, bevor meine Kaffeetasse nicht mindestens einmal geleert wurde. Verpeilt und kratzbürstig, das sind die Worte die mich dann beschreiben. Wie ist das bei anderen Menschen?

Feststellung

Ich glaube ich bin ein sehr seltsamer, aber ziemlich glücklicher Mensch geworden.