Miez

Tja heute morgen bin ich wieder zurück nach OL gefahren. Da die Entenmama zur Arbeit musste wurde ich am Bahnhof abgesetzt. Eigentlich ne halbe stunde zu früh, aber ging nicht anders. Ich hatte es mir grade so gemütlich gemacht wie die Drahtbänke der  Bahn es zulassen, da huscht eine kleine Schwarzrotweisse Mieze unter der Bank hervor und guckt mich dann aus ihren grünen Augen an. Dann hüpft sie leichtfüssig wie nur Katzen es könnenauf meine neben mir stehende Reisetasche, latscht über meinen rucksack und  annektiert meinen Schoss. Indirekte Aufforderung: Los kraul mich, du hast Zeit ich weiss, dass dein Zug noch nich kommt. Herrlich, ich leg also mein Buch zur Seite und kraule diese Unbekannte Schönheit, die dann auch gleich den Schnurrmodus reinhaut. SO warte ich doch gerne auf den Zug. Aber sobald der Zug einfuhr wusste sie, dass die Schmusezeit vorbei ist, clevere Miez. Hier noch ein paar Bilder der  süßen Bahngleisfee 😀

Advertisements

Veröffentlicht am 3. November 2008 in Bahnfahren, Erfreuliches, Heimatliches, Persönliches und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Wollte die nicht mitfahren, zu dir nach Hause? Ich kenn immer nur solche, die dannmitwollen und ich fühle mich schlecht und schäbig, wenn ich es ihnen verweigere :))

  2. Ach ja: diese entzückenden und kundenfreundlichen Metallgitterbänke: ich hab letztes Jahr bei einer open-air-Aufführung so ein faltbares Sitzkissen bekommen, das hab ich derzeit immer dabei in der Tasche. So gehts auch. Warmer Popo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: