Archiv für den Monat November 2008

Turtles

Was süßes zum spielen

[clearspring_widget title=“Turtles“ wid=“48cdb582f68609a3″ pid=“4924a13964ac6bbc“ width=“296″ height=“196″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Werbeanzeigen

Mein neuer Schatz ist da

Nein, nicht Snazzy Duck ist da… sondern

Mein Schätzelein

Mein Schätzelein

Vogelgrippe

Die Ente ist krank. Mal abgesehen von den diversen Kopfkrankheiten, hab ich nu auch noch ne fette Erkältung. Dicker Kopf, Gliederschmerzen, Husten und ich bin nur müde und fühl mich matschig.

Alles doof, der einzige Vorteil ist, dass ich zuhause bin, wenn meine neuen Enten kommen und auch wenn das neue Handy kommt, dass mein altes ersetzen muss, da es einen Sturz nicht überlebte. 4 Jahre hat mich mein Motorola E398 begleitet, aber da 3 Jahre bei meinen Handys ein Durchschnittsalter zu sein scheint, liegt das wohl drüber *seufz* Es wird mir fehlen.

Das Wochenente ähm Wochenende

Es ist vorbei, das erste von der neuen Fachschaft organisierte Ersti-wochenende. Ich denke es ist ziemlich gut gelaufen, wenn man bedenkt, dass es für uns alle das Erste Mal war. Wir hatten wirkliches Glück mit der Jugendherberge und die Erstis die mitgefahren sind waren auch sehr nett.

Ich fang mal vorne(also Freitag) an

16:00 Uhr Alle Teilnehmer die in Oldenburg wohnen treffen sich am Bahnhof und man besteigt fröhlich den Zug Richtung Hannover.

17:10 Ankunft in Bremen zwischenzeitlich stieg noch eine Nachzüglerin in Delmenhorst ein und nun stießen die Leute dazu die in Bremen wohnen. Zusammen dann das entern des Busses nach Zeven

18:30 Ankunft Bushaltestelle Zeven/Jugendherberge. Bus fährt weg…das Licht fährt mit. Ergo eine Horde orientierungsloser Niederlandistiker stehen im Dunkeln (und ich meine richtig dunkel! ohne Strassenlaternen oder so) und wissen nicht wohin, aber nach ein paar Metern Fussmarsch finden wir die kuschelige kleine Jugendherberge mwo uns schon das Abendessen erwartet (juhuuu)

danach folgten dann die Zimmer Verteilung und der erste gemütliche Abend mit Kennenlernspielen und andren hoch anspruchsvollen Spielen ( sehr lustige sache das)

Samstag um 8 begann der Tag, da die Jugendherberge nur zwischen 8-9Uhr Frühstück anbietet. Wir haben es allerdings den Erstis überlassen, ob sie frühstücken wollen oder nicht denn wir hatten keinen straffen Zeitplan, da das ein entspannendes Wochenende sein sollte und kein Stress und Pflichtprogramm.

Die Jugendherberge muss man nun wirklich lobend erwähnen. Sie ist sauber, freundlich und zuvorkommend. Da wir nicht wollten, dass uns die Erstis abends entfleuchen, um in irgendwelche Clubs zu gehen haben wir Zeven gewählt, da diese JH mitten in der dunkeln (hehe) Pampa im Wald liegt. Wir hatten als Gemeinschaftsraum das Kaminzimmer, mit offenen Kamin (herrlich so einen will ich auch) und das beste daran war, dass wir dort so laut sein konnten wie wir wollten, da die andren Gäste nichts gehört haben. Dieses Kaminzimmer liegt nämlich in einem kleinen Anbau der durch Flure zu erreichen ist und die Zimmer  selbst liegen etwas entfernt und es gibt dort diverse Zwischentüren, so dass man nichts hört. Die  Sanitären  Anlagen waren gut gepflegt, sauber  und fast noch neu. Das Essen war richtig lecker, ich hab das Essen in Jugendherbergen sonst als Matsch mit Soße in erinnerung, aber das in Zeven war klasse und vor allem war immer genug für alle da, so dass wirklich alle satt und zufrieden waren. Also ein Lob an die Zevener Jugendherberge

Der Nachmittag wurde durch diverse lustige Spiele gefüllt (ein Gruss an das Arizona Fight Chicken :D)       Der Samstagabend wurde dann durch SingStar gefüllt (wir hatten erst Angst, dass nur SingStar zu langweiligwäre und hatten noch einige spiele Vorbereitet )

Der Sonntagvormittag war dann wieder ungeplant, da alle schlafen wollten und Zimmer aufräumen (so ordentlich 😀 ) Die meisten Erstis sind dann nach dem Mittagessen schon gen Heimat gefahren und die Fachschaftler haben noch das Kaminzimmer geordnet und geputzt und eine kleine Nachbesprechung gehalten sowie die Rechnung (die erfreulicherweise geringer war als gedacht) in empfang genommen.

Alles in allem super gelaufen trotz geringer Erfahrung und Planungszeit.

Ich hab es getan

Ich war wieder mal im Duckshop

Ich hab sie (Snazzy) gekauft… es musste sein. Sie ist so wunderhübsch *schmacht*

Besucherzahlen…

Sowas.. meine Besucherzahlen Statistiktabelle sieht aus wie ne Achterbahn… oder wie ein gruseliges, spitzes Gebirge. Was kann ich denn machen um da mehr Leute anzulocken? Sollte ich etwa über Perverse Sexpraktiken schreiben? Oder die so oft beim Fellmonsterchen gesuchten Körpermaße von Obama und andren Politikern? Wünscht euch was… stellt Fragen, regt meine Gedanken irgendwie an. 😀

Der Schweinehund

Er lässt mich nicht wie ich gerne will. Im Klartext: Eigentlich müsste ich heute meine To-Do-Liste abarbeiten, aber dieser fette faule Vertreter der Schweinehunderasse lässt mich nicht! (Frau..äh..Mutti das ist nicht zufällig ein Verwandter ihrer Ausgabe von gestern?)

Mein kleine To-Do-Liste:

  • Aufäumen (Schlafzimmerchen, Badezimmer, Wohnzimmer)
  • Küche saubermachen (wo kommt der ganze Abwasch wieder her?)
  • Staubsaugen (naja teilweise :D)
  • Das Wohnzimmerregal ausmisten und die Bücher irgendwie sinnvoll ordnen
  • Müll und Altpapier nach unten bringen
  • Als I-Tüpfelchen wäre dann das Wischen von Küche und Bad dran (beide knappe 2x2m..also riesig gross)

hmm

auch wenn mir der alte header gefallen hat, irgendwie mag ich das „kissing the Devil(duckie) motiv. Und auch rein rechtlich ist es ganz und gar meins, denn das bin ich und meine Ente und meine Wohung im Hintergrund. doch… gefällt mir… 😀

Lecker

Das beste an der Vorweihnachtszeit ist doch Baumkuchen…

Schmitz Katze

Selten haben ich während des Lesens eines Buches mehr gelacht. Ich habe ja mein Leben lang Katzen gehabt, bzw war ich Personal einer oder mehrerer Katzen. Ralf Schmitz erzählt in seinem Buch „Schmitz´ Katze – Hunde haben herrchen, Katzen haben Personal“ von seinem Leben mit Katzendame Minka (stolze 23 Jahre jung). Auch die Katzen seiner Familie oder von Freunden und Bekannten werden zu Helden in seinen Erzählungen. Ich hab mir das Buch gestern gekauft (verkaufsoffene Sonntage haben was) und hab es in weniger als 6 Stunden regelrecht verschlungen.

Katzenpersonal wird es lieben und sich immer wieder erkennen, man guckt danach seine Katze an und denkt „gut nicht nur du hast Macken…andre Katzen auch! Aber ich liebe dich trotzdem“

Ich kann es nur empfehlen ;D

Sofort kaufen! es lohnt sich..