Archiv der Kategorie: Chatter und Chatkram

Das CT oder: Eine Ente geht auf Reisen.

Ich hab es ja versprochen, dass ich von meinem CT berichte sobald ich Ruhe und die Bilder habe. Seit gestern habe ich also alle Bilder und Videos (die lasse ich aber mal weg, da man die vllt nur versteht wenn man dabei war, ausserdem will ich die nicht bei YT reinpacken weil nicht ich sie gemacht habe.)  Fangen wir also vorne an: Lies den Rest dieses Beitrags

Noch 11 Tage

Dann ist endlich wieder CT… wer nicht weiss was ein CT ist, dem erkläre ich das gerne. Hier handelt es sich nicht um den medizinischen Terminus sondern um den Begriff des Chattertreffens. Ja, ein Chattertreffen. Ich habe die letzten 2 jahre nicht dabei sein können, meist aus Geld oder Zeitgründen. Dieses jahr klappts aber. Viele der Teilnehmer kenne ich schon fast 8 Jahre lang, hilfe wie die zeit vergeht.

Aber apropos Zeit… erst mal muss ich den Donnerstag überstehen… den Entengeburtstag. 26  klingt so nah an 30 *grusel* sollte ich nicht langsam mal erwachsen werden? Mann finden? Kinder bekommen? Haus bauen?….. Ähmmmm ich und Kinder? neeee muss nich… Mann und Haus würde ich mir gefallen lassen, aber Kinder? Lieber n Hund oder ne Katze glaub ich.

Das Wochenende im Chaos, oder….

Gruppenkuscheln auf den Küchensofas.

da ich gestern nicht wirklich fähig war alles noch irgendwie in Textform zu pressen mache ich das nun. Ich fang am besten mal vorne, also Freitag an.

Nach der Uni bin ich direkt nach hause gewetzt um die letzten klotten zusammen zu suchen und dann wieder das Haus zu verlassen. Am Bahnhof dann mit ner Freundin zusammen in den Zug gestiegen, der nebenbei bemerkt zu wenig Sauerstoff an Board hatte. Irgendwann kam das kleine Entchen dann in der Wohnung des besten Jot aller Zeiten an. Ich hatte damit gerechnet schon einige Leute dort zu treffen, denn normaler Weise bin ich immer eine von den Späten, aber dies mal war ich (abgesehn von Jots Herzallerliebsten) die Erste. Es wurde dann gekocht und Dips wurden kreirt Gemüse wurde bestialisch verstümmelt in Stifte geschnitten. Die Party wurde lustig, gemütlich und gewohnt chaotisch gegen 4 Uhr war ich dann auf einer Isomatte angekommen und konnte pennen. Am nächsten Morgen, oder wars Mittag(?) dann eine Tour zum Bahnhof um noch mehr nette Menschen in die Chaoswohnung zu holen. Der Tag wurde in gemütlichem beisammensein verbracht es wurde wieder zusammen gefrühstückt…oder besser gegessen, denn es war schon ca 16 oder 17 uhr.. 😀

Abends dann wieder oder besser immer noch gemütlich zusammen sein und feiern, dass unser liebster Jot endlich 23 ist. Irgendwann gegen 8 kam dann der letzte Gaste aus Hannover angereist (sehr wichtig weil viele von uns ihn schon seit jahren kennen ihn aber noch nie zu gesicht bekamen). Roswitha entstand auch noch,  irgendwann waren dann alle zu müde und wurden auf diverse sofas und matratzen in der ganzen ChaosWohnung verteilt (Stefan lag ungünstiger weise auf dem weg zum Klo..seeehr gefährlich)

Sonntag morgen gabs dann stundenlanges gruppenkuscheln auf den Küchensofas die wir alle eigentlich nie wieder verlassen wollten, es aber dann doch schweren herzens taten.

Alles in allem war es ein absolut geniales Wochenende mit vielen tollen Menschen einem tollen Hund (Toxic) und Roswitha.